In Anlehnung an die englische Benennung Optical Coherence Tomography wird dieses Bildgebungsverfahren häufig mit der Abkürzung OCT bezeichnet. Damit lassen sich etwa Schnittbilder des Augenhintergrundes in hoher Auflösung aufzunehmen.